Gleiches Konzept, gleicher weg. Nur etwas anderes Kampfsystem, aber sehr ähnlich.
Final Fantasy III erhält die gleiche Wertung wie IV, sie sind spielerisch und grafisch exakt auf dem gleichen Niveau.
Grafik für den Pc natürlich total altgebacken, aber wir sprechen ja hier von mobilem Gaming, was früher der Gameboy übernahm,übrigens Gameboy, technisch basiert die Version auf die des
Gameboyablegers.
Final Fantasy ist sehr ähnlich, man ist eine eher unbedeutende Person, es gibt einen Konflikt und diesen muss man ergründen und dann letzlich die Weltretten, es gibt einen
übermächtigen Gegner,Feind, der anfangs unbesiegbar ist, durch Leveln (Zufallskämpfe und Zwischengegner meist in jedem Abschnitt 1-2 steigt man im Level kommt somit
ein Zuwachs von Angriffen,Zaubern, und Lebens- bzw. Magiepunkte.
Typisch für Final Fantasy sind die Zaubersteigerungen Normal->Elementra>Elementga.
z.B . Eis->Eisra->Eisga
Vita->Vitra->Vitga
Auch seit Final Fantasy II dabei sind die gelben Straußvögel Chocobos, die man reiten kann und damit man schneller weitere Distanzen überwinden kann.
Den die Welten von Final Fantasy sind sehr gut gestaltet sehr liebevoll und sehr groß vorallem.
Natürlich nicht vergleichbar mit Las Santos von GTAV aber das ist ein ganz anderes Spiel.
Fahrzeuge gibt es bis auf Chocobos und Hovercraftboote wie in FF IV selten.
Das Spiel kostet 12,99 € ist für eine App sehr kostspielig, aber im Vergleich zur identischen GB Version ein Schnäppchen.
Wer die GB Version hat muss es nicht besorgen, wer noch kein FF gespielt hat sollte zugreifen, am besten IV und III.
Es gibt noch Final Fantasy (I) und Final Fantasy II als App im jeweiligen Store. Da vermutet wird das diese ähnliche Wertungen bekommen, wird es wohl keinen ausführlichen Test mehr geben.
Sollte es aber doch gravierende Änderungen geben, wird es nachgereicht.

Bei der Grafik wurde die Zeitspanne des Spiels positiv berücksichtigt.
Grafisch ist nur eigentlich der Schatten zu bemängeln, das ist aber Kritik auf sehr hohem Niveau.
Die Schatten sind nur ein Schwarzer bzw. grauer Kreis (Farbklecks) auf dem Boden, da wären realistischere Schattenverläufe denkbar, mindert aber nicht den Spielspaß.
Siehe auch Spieletipp Final Fantasy IV

Man ist einer der 4 auserwählten, die die Welt vor dem Bösen retten sollen.
In dem Mann durch die Welt reist, und vielerlei Aufgaben löst, und Widersacher auslöscht.
Man kann mehrere Berufe ausüben und diese auch Wechseln, erst mit Final Fantasy X-2 wird das Berufssystem wieder aufgegriffen.
Final Fantasy III ist da also besonders, Kämpfe laufen ohne ATB ab, es gibt keine Zeitleiste und die Kämpfe sind etwas entspannter.
Das ATB taucht erst ab Final Fantasy IV auf, allerdings dann durchgehend bis IX, was in Final Fantasy X durch das rundenbasierte
CTB (Control-Time-Battle) abgelöst wird. Dort hat man nach jeder Runde die man dran ist zeit, ein Pausemodus ist eigentlich nicht nötig.
Da die Gegner erst angreifen, wenn sie auch dran sind.
Beim ATB greifen diese auch an wenn man zu lange benötigt.
In Final Fantasy III ist dies noch rundenbasiert.
Die Steuerung ist durch ein virtuelles Steuerpad realisiert, was überall erscheint.
Angegriffen kann durch direkte Anwahl der Gegner oder durch die Anwahl des Names im Menü.
Die direkte Gegeneranwahl ist aber einfacher.
Die Wertung ist identisch mit der von Final Fantasy IV, siehe hier.
Ein Test von Final Fantasy V steht noch aus und wird wohl 2014 folgen.

Die Wertung ist identisch wie von den anderen getesteten Teile.
Besonders herausragt allerdings das Jobsystem und die packende Story, die etwas schöner ist als z.B. in IV.
Auch fällt positiv auf, das in Final Fantasy III die Gruppe konstanter ist, der Wechsel ist nicht so chaotisch wie in IV.
In Final Fantasy 4 hat nie immer die gleiche Gruppe, außer dem Hauptcharakter.
Besonders ist das Jobsystem, was durch Kristalle freigeschaltet wird, anfangs hat man nur den Job: Allgemein später kann man sich in
Fausttechniken (Mönch),Schwarzmagier (Schadenszauber),Weißmagier(Heilung) Blaumagie (Attacken der Feinde erlernen) oder Rotmagie (Mischung) oder Zeitmagie spezalisieren. Man kann die Jobs jederzeit wechseln, da diese aber eigene Fähigkeitenpunkte haben (Level) muss man diese wie den eigeen Charakter trainieren um effektivere Attacken zu erlernen. z.B. Heilung Vita-Vitra-Vitga.
Oder Blitz-Blitzra-Blitzga.
Die Truppe besteht aus 4 Charakteren, die im Gegensatz zu FF IV nicht ständig wechseln, so ist ein konstanteres Leveln auf ähnlichem Nivevau möglich. Der Levelunterschied ist nur kurzfristig um 1 unterschiedlich.
Es gibt die Charaktere:
Batz Hauptcharakter (Mönch)
Lenna (Prinzessin von Tyccon) (Weißmagiern)
Galuf (Hat mit dem Köngireich einen Zusammenhang durch Gedächnisverlust eher Tollpatsch) (Blaumagie)
Faris (Ein Priat, später kommt raus die vermisste Prinzessin, Schwester von Lenna) (Schwarzmagie).
Geschichte: Die Menschheit nutzt die Energie der elementarkristalle aus für ihre Vorteile, dadurch das diese immer mehr von diesen Abverlangen, werden diese durch Energieverzehr zerstört-
Man versucht nun diesen Umstand zu verhindern, und die verbleibenden Kristalle zu retten.
14,49 € IOS Apple Store
14,49€ im Google Play Store Stand : 24.09.2013

© Copyright 2014 Webmaster julienmahr.com, All rights Reserved. Written For: julienmahr.com

Jetzt mit deinen Freunden in sozialen Netzwerken teilen!

Ähnliche Inhalte:

« »